Veranstaltungen

Mit Jungen reden: Männlichkeit, Beziehung, Sexualität

06.12.2012 - 07.12.2012

Seminar für männliche Mitarbeiter aus Jugendhilfe und anderen pädagogischen Arbeitsfeldern


Besonders Jungen mangelt es in Ihrer Sozialisation oft an männlichen Bezugspersonen, die sich ihnen auch emotional zuwenden. Das hat weitreichende Folgen u.a. für ihr Selbstbild, ihre Geschlechtsidentität sowie ihre emotionale und psycho-sexuelle Entwicklung als Mann. Heute sprechen wir schon von Jungen als Verlierern in unserer Gesellschaft - eindrücklich belegt durch entsprechende Studien und Statistiken.

 

In noch größerem Ausmaß gilt das in vielen pädagogischen Bereichen, wie zum Beispiel der Jugendhilfe. Hier beobachten wir außerdem eine Sprachlosigkeit in Bezug auf Sexualität. Dieser wichtige Baustein der psychosexuellen Entwicklung wird weitgehend ignoriert.

 

Für die pädagogische Arbeit mit Jungen ergeben sich daraus wesentliche Fragen:

  • Welche Qualitäten und persönliche Kompetenzen brauchen männliche Pädagogen in der Jugendhilfe, um ein angemessenes und hilfreiches Gegenüber für Jungen sein zu können?
  • Wie können sie Beziehung und Kontakt zu Jungen herstellen, um auch über „heikle" oder tabuisierte Themen mit den Jungen arbeiten zu können?
  • Welche Zugangswege, Methoden und Settings sind geeignet, um mit Jungen an den Themen Männlichkeit, Beziehung und Sexualität zu arbeiten?

 

Inhalte:


Für Menschen, die mit Menschen arbeiten, ist ihr wohl wichtigstes Arbeitsinstrument ihre eigene Persönlichkeit und deren Anteile. Deshalb spielt der Bereich der eigenen Persönlichkeits­entwicklung in dieser Fortbildung eine wichtige Rolle. Im Einzelnen geht es hierbei um:

 

Selbstkompetenz

  • Biographiearbeit: eigene psychosexuelle Entwicklung

Sozialkompetenz

  • Professionelle Beziehungsgestaltung, Sprachfähigkeit und Gesprächsführung mit Jungen im Themenfeld

Fachkompetenz

  • psychosoziale und psychosexuelle Entwicklung von Jungen
  • Emotionale Kompetenz: Gefühle und Gefühlssteuerung

Methodenkompetenz

  • Sexualpädagogik für Jungenarbeit


Ziele:

  • Reflexion der eigenen psychosexuellen Entwicklung
  • erweiterte Sprachfähigkeit über Sexualität, Gefühle, Sehnsüchte und Bedürfnisse
  • Wissen grundlegender Erkenntnisse aus der Jungen- und Väterforschung.
  • Kenntnis eigener Gesprächshaltungen und -muster sowie adäquater Nutzen in der pädagogischen Arbeit mit Jungen
  • Kenntnis der Konzepte von Übertragung und Gegenübertragung in der professionellen Beziehungsgestaltung und Fähigkeit sie zu nutzen
  • Grundlagenwissen aus den Bereichen Emotionale Kompetenz und Kognitiver Verhaltenstherapie und Fähigkeit zur Anwendung in Bezug auf die Themen Männlichkeit, Beziehung und Sexualität in der pädagogischen Arbeit mit Jungen
  • Kenntnis wichtiger Methoden aus der Sexualpädagogik und erste Erfahrung in der Anwendung

 

Methoden:


Vortrag, Plenums- und Kleingruppenarbeit, Eigenanalyse, Rollenspiel, Moderationsmethoden

 

 

Referent:        Martin Titzck

 

Zielgruppe:     männliche Mitarbeiter aus der Jugendhilfe und ­
                       anderen pädagogischen Arbeitsfeldern

 

Termin:           6. – 7. Dezember 2012

                       9.00 Uhr – 17.00 Uhr

 

Kursgebühr:   250,00 € inkl. Mwst.
                       Im Preis enthalten sind Seminarunterlagen,

                       Kaffee, kalte Getränke, Obst und Gebäck.

                       

Ort:                 VIA NOVA Akademie

                       Schütterberg 19, 25524 Itzehoe

 

DIE FORTBILDUNG IST AUSGEBUCHT!

 

Zurück